RELAX

Weihnachtsbasteln: Weihnachtssterne

26. November 2018

Kaum zu glauben, aber Weihnachten steht schon wieder vor der Türe! Und trotz noch schleichender Adventsstimmung versuche ich langsam die Dinge zu tun, die man eben in dieser Zeit macht. Nicht nur weil es mir furchtbar viel Spaß macht, sondern auch um den sogenannten “Weihnachtsstress” zu vermeiden.

Was ich gar nicht mag ist shoppen gehen. Man hat die dicke Jacke an obwohl drinnen in den Geschäften so eingeheizt ist, dass man mit dem Sommerkleidchen herum gehen könnte. Es sind viel zu viele Menschen unterwegs, die so stürmisch in den Geschäften hin und her rennen, dass man immer gefasst sein muss angerempelt zu werden. Und am meisten ärgert es mich wenn ich nach stundenlangem stöbern nur Dinge für mich selbst gefunden habe. Aber genau deshalb bin ich jetzt schon dabei alle Geschenke zusammen zu bekommen. Bin schon gespannt ob ich heuer noch am letzten Tag etwas besorgen muss.

Wenn man nicht unbedingt etwas kaufen möchte kann man auch etwas selber machen. Wie zum Beispiel diese Weihnachtssterne. Sie sind leicht zu machen und sehen einfach toll aus. Außerdem kosten sie viel weniger als im Geschäft. Preise für Weihnachtsdeko sind ja oft gar nicht zu glauben!

Diese Sterne kosten lediglich das Material, das man aber oft schon zu Hause hat, und ein wenig Zeit und Fingerspitzengefühl. Und keine Sorge, ich bin auch nicht die Bastelkönigin und habe es auch geschafft!

Weihnachtssterne aus Klopapierrollen

Ihr braucht dazu:

  • Klopapierrollen
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Schere
  • Klebstoff
  • Schnur

Und so geht’s:

Die Klopapierrollen mit Acrylfarbe bemalen. Ich hab sie in weiß gehalten, aber wie bunt sie werden liegt ganz an euch. Trocknen lassen.

Danach in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Immer 6 Stück an den Enden zusammenkleben bis ein Stern entsteht.

Mit einer Schnur an der gewünschten Stelle aufhängen.

 

Weihnachtssterne aus Kartonstreifen

Ihr braucht dazu:

  • Buntkarton
  • Schere
  • Lineal
  • Stift
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schnur

Und so geht’s:

Zuerst müssen 1,5 cm breite Streifen ausgeschnitten werden. 6 x 11 cm, 6 x 13 cm und 6 x 15 cm.

Alle Streifen in der Mitte falten, mit der gemusterten Seite nach Innen. Der kürzeste Streifen wird am Stern der Äußerste sein.

Jetzt drei Streifen mit verschiedenen Längen an den Enden zusammenkleben. Mit den restlichen Streifen wiederholen bis sechs Zacken entstanden sind.

Danach alle Zacken an den Enden aneinander kleben bis ein großer Stern entsteht.

An einem Spitz ein Loch machen und eine Schnur durchfädeln.

 

Genähte Weihnachtssterne

Ihr braucht dazu:

  • Vorlage
  • Buntkarton
  • Stift
  • Schere
  • Nadel
  • Schnur

Und so geht’s:

Einen 12zackigen Stern aus Karton ausschneiden und als Vorlage benutzen.

Sterne in gewünschter Größer aus Buntkarton ausschneiden. Man kann sich auch die Löcher schon in den Karton machen, ist aber nicht notwendig.

Eine der Länge entsprechende Schnur durch eine dicke Nadel fädeln und von Hinten durch die 12 Uhr Position starten. Dann durch die 5 Uhr Position wieder nach hinten und durch die 10 Uhr Position wieder nach vorne.

 

Jetzt dreht man den Stern, so dass die Schnur wieder auf der 12 Uhr Position startet. Man fädelt so lange durch, bis man wieder beim Startloch landet.

Jetzt das ganze nochmals gegen den Uhrzeigersinn, Startposition ist wieder 12 Uhr dann durch 7 Uhr und bei 2 Uhr wieder hervor fädeln. Den Stern drehen und mit dem Muster fortsetzen bis man wieder zur Startposition kommt. Eine Schlaufe zum Aufhängen aus dem restlichen Faden knoten.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*