ERNÄHRUNG

selbstgemachter Holunderblütensirup für den Sommer

1. Juni 2018

Im Moment steht der Holunderstrauch(oder auch Hollerstrauch) in voller Blüte. Wer sich Holunderblütensirup machen möchte sollte sich schnell ans Pflücken machen. Für mich ist dieser süße leckere Sirup im Sommer kaum wegzudenken. Ich spritze ihn mit Mineralwasser auf oder trinke gern Hugo oder Kaiserspritzer. Irgendwie macht er aus einem gewöhnlichen Getränk etwas ganz Besonderes.

Außerdem kommen mir jedes Mal wenn ich ihn nur rieche zahlreiche Kindheitserinnerungen in den Sinn. Den hat es nämlich immer schon bei uns gegeben. Meine Oma hat ihn auch selbstgemacht. Aus Holunderblüten aber auch aus Holunderbeeren. Wie ich mich immer gefreut habe wenn wir wieder eine Flasche bekommen hatten. Pure Freude sag ich euch!

Holunder in der Heilkunde

Holunder enthält viel Vitamin C und Vitamin B und wird gegen Fieber, Erkältungen und Grippe eingesetzt. Die frischen Blüten auf einem Backpapier trocknen lassen. In einem luftdichten Gefäß lagern und als Tee einnehmen. Die getrockneten Holunderblüten einfach mit heißem Wasser aufgießen und mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

 

Holunderblütensirup

Ihr braucht dazu:

  • 1 kg Zucker
  • 15 g Zitronensäure
  • 10 – 20 Holunderdolden
  • 2 Zitronen
  • 1/2 l Wasser

Zubereitung:

Die Holunderblüten waschen und grob von den Stängeln schneiden.

Den Zucker mit dem Wasser, der Zitronensäure und den Saft 1 Zitrone erhitzen bis der Zucker vollkommen geschmolzen ist.

Die 2te Zitrone in Scheiben schneiden und abwechselnd mit den Holunderblüten in ein Gefäß geben. Das Zuckerwasser darüber gießen bis alles schön bedeckt ist. An einem kühlen dunklen Ort stellen und nach 2 Tagen durch ein Sieb in Flaschen füllen.

Im Kühlschrank sollte er sich ein gutes Jahr lang halten.

Tipp: Holunderblütensirup mit Vanilleeis genießen!

You Might Also Like