Ordnung für Anfänger

17. Juli 2017

Nachdem ich letztens übers Ordnung schaffen geschrieben habe, will ich dieses Mal genauer ins Detail gehen. Heute möchte ich euch meine Tipps für geordnete Schränke und Co. geben. Seit ich mich an diese Punkte halte, weiß ich genau wo was ist, bin nicht mehr ständig auf der Suche nach meinen Dingen. Und das wichtigste, ich stehe in der Früh nicht mehr stundenlang vorm Schrank, weil ich jetzt die totale Übersicht über meine Kleidung habe. Naja, vielleicht nicht total, aber ich brauche nicht mehr so lange wie früher.

Also wir haben jetzt ausgemistet und uns von allem getrennt, das wir nicht mehr brauchen und wollen. Dann ist es am besten alles aus dem Schrank, der Kommode oder welches Möbelteil auch immer, auszuräumen. Sozusagen alles leeren und dann neu einordnen. Dabei kann es sein, dass man noch das eine oder andere Ding zum Loswerden findet.

Jetzt kommt es auf das richtige System zum Einordnen an. Wenn wir die Laden wieder nur vollstopfen kommt auch wieder nur Unordnung zustande. Also nur Geduld und mit Köpfchen Ordnung in die Kästen bringen.

 

 

Die Größe der Laden richtig nutzen. Was kommt hinein? Wie falte ich meine Pullis in der richtigen Größe? Kann ich hier mit Schachteln arbeiten? Optimale Nutzung ist hier gefragt.

T-shirts die nicht aufgehängt werden müssen gebe ich hochgestellt in eine Reihe, so passen mehr in die Lade hinein.

 

 

Einteiler benutzen. Mit diesen Trennern kann man aus einer wilden Sockenlade ein geordnetes Sortiment machen. Kein langes Suchen mehr. Und bitte immer in Paare hinein geben. Wer nicht gern zusammenfaltet bekommt eigene Klips, die man schon mit in die Waschmaschine geben kann.

 

 

Kleinzeug in Schachteln geben. Ich gebe z.B. all mein Elektronikzubehör in eine Schachtel. Ob Batterien, Leuchtmittel, Hundezeug oder Bastelsachen, für all diese Dinge habe ich eine eigene Schachtel und somit weiß ich immer wo ich suchen muss wenn ich etwas davon brauche.

 

 

Am liebsten verwende ich diese Kleiderbügel. Sie sind super dünn und mit Samt überzogen. Kein Kleidungsstück landet mit diesen mehr am Boden.

 

 

Für meine Hosen habe ich ein eigenes System im Schrank. Ich kann sie aufhängen ohne dass es zu viel Platz wegnimmt. In den meisten Möbelhäusern kann man sich seinen Schrank individuell anpassen lassen. Es gibt zahlreiche Variationen und Lösungen.

 

 

 

Im Winter liebe ich es mit kuscheligen Kissen und Decken auf der Couch zu sitzen. Wenn es wärmer wird kommen diese Wärmespender alle in einen Korb. Und falls es doch einen plötzlichen Kälteeinbruch gibt habe ich sie immer griffbereit.

 

 

Meine Sonnenbrillen liegen in einer Holzkiste auf einem Regal. So habe ich sie alle an einem Platz und gleichzeitig wirkt die Kiste als Deko.

Ein Tipp für mehr Stauraum: Koffer und Taschen mit den Dingen, die man nicht griffbereit braucht befüllen. So spart man wirklich viel Platz.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*