Interessantes über den weiblichen Zyklus, Befruchtung, Tampons und co.

9. Januar 2018

Man sollte ja annehmen, dass in der heutigen Zeit jedes Kind aufgeklärt ist und über die Dinge, die mit unserem Körper geschehen wenn wir erwachsen werden Bescheid weiß. Doch wenn man genau aufpasst merkt man, dass selbst wir Erwachsene nicht immer alles wissen, manchmal sogar viel zu wenig. Wie können wir da von unseren Kindern und Jugendlichen erwarten sich “gut genug” auszukennen!

Leider ist die Monatsblutung der Frau immer noch ein großes Tabuthema in unserer Gesellschaft, selbst unter uns Frauen. Mir selbst fällt es nicht schwer mit anderen Frauen darüber zu sprechen. Mit der männlichen Spezies ist das anders, was aber auch daran liegt, dass jeder Mann sofort errötet und sich schnell abwendet wenn man die Regel nur erwähnt. Mein Start zum “Frauwerden” war etwas holprig, deshalb war ich wohl ganz enthusiastisch bei der Aufklärung meiner Schwester, meiner jüngeren Nachbarin… Ja ich geb’s zu ich kläre gerne auf, finde es super wichtig (nicht nur was die Menstruation betrifft).

 

 

Und weil man selbst als Erwachsener nicht auslernt habe ich mich wieder mal in das Thema hineingelesen um noch mehr über das kleine Wunder in meinem Unterleib zu erfahren. Ja das ist es nämlich, ein Wunder der Natur, die Enstehung von neuem Leben, ein perfektes System, das sich sogar selbst reinigt. Einfach nur faszinierend! (Und das von einer Frau, die jeden Monat unter furchtbaren Menstruationsschmerzen leidet)

Hier ein paar interessante Fakten:

Die erste Blutung der jungen Frau nennt sich Menarche. Der erste Eisprung findet aber erst 1 – 1,5 Jahre später statt.

Die Regelblutung ist das nährstoffreichste Blut des Körpers, das reich an Vitaminen, Eiweißstoffen, Eisen, Kupfer und noch mehr ist.

Der Eierstock und die Eileiter sind nicht miteinander verbunden. Die Eizelle wandert blind durch die Bauchhöhle bis der Eileiter sie findet und aufnimmt.

Nach dem Eisprung ist die Eizelle nur 12 – 24 Stunden lang befruchtungsfähig.

Spermien können bis zu 5 Tage lang in den Eileitern überleben wenn sich keine Eizelle dort befindet. Somit kann man vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr haben und schwanger werden.

Die Eizelle erkennt ob eine Samenzelle vom Menschen stammt und lässt auch nur diese in sich ein.

Die Befruchtung dauert ungefähr 20 Minuten.

Tampons sollten alle 4 – 6 Stunden gewechselt werden da sich sonst Bakterien bilden können. Diese produzieren Gifte, die im schlimmsten Fall zu einem tödlichen Schock führen können. Das nennt man TSS – Tödliches Schocksyndrom.

Die Eizelle wird in den Eileitern befruchtet und nistet sich nach ca. 6 Tagen in die Gebärmutter ein. Findet das Ei nicht zeitgerecht dort hin kommt es zu einer Eileiterschwangerschaft, die schlimmsten Falls operativ behoben werden muss.

Die freie Menstruation ist eine Art der Muskelbeherrschung. Man kann die Fertigkeit erlangen zu steuern wann der Ablauf der Regelblutung stattfindet. So kann man fast vollständig auf Tampons und co. verzichten.

In der Zeit vor dem Eisprung sieht man schärfer, riecht man besser und fühlt sich ausgeruhter und positiver. Das soll die Suche nach einem “Befruchtungspartner” erleichtern.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*